Anika Rehorn ist eine ganz normale Pfarrerin. Mit Einhorn-Swimmingpool. Im Pfarrhausgarten.

Mit ihr reden wir über die voll integrierte Kirche auf’m Dorf (naja, im Frankfurter Speckgürtel) und dass solche Gemeindearbeit “back to the roots”  ganz schön fresh sein kann.

Außerdem geht es um die Motivierung Ehrenamtlicher, warum Demontieren und wieder Zusammenbauen so wichtig ist und wir klären auch, was die eine Sache ist, die die Kirche als erstes völlig anders machen müsste.

Foto: Tim-David Specht

Share on facebook
Share on twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.