Julia Schönbeck ist Theologiestudentin. Und macht Kirche mobil. Vor allem aber beschäftigt sie sich immer wieder – auch aus persönlicher Betroffenheit – mit der Frage: Wie kann Kirche barrierefrei und inklusiv werden? Und zwar nicht nach Schema F, um gesetzlichen Vorgaben zu genügen. Sondern von Herzen.

Wir sprechen mit ihr über das unangenehme Gefühl, ein “Mehraufwand” zu sein und wie Menschen mit Behinderung von der Zielgruppe zum Teil eines “wir” werden können. Außerdem reden wir über Ehrenamt, über das Kirchenmobil und darüber, was Kirche ist.

Links:

Share on facebook
Share on twitter