Emilia Handke und Jan Simowitsch arbeiten in der Nordkirche. Auch in ihren Arbeitsbereichen “Kirche im Dialog” und “Popularmusik” musste im “Corona-Modus” gefragt werden: Wie können wir das, was wir sonst machen, jetzt machen? Daraus ist der Sing to Hope Choir entstanden, den Fragomat aus den Wohnzimmerkirche neu zu nutzen und Ostersteine als Hoffnungszeichen zu gestalten.

Links:

Share on facebook
Share on twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.